×

Private Hautarztpraxis
Dr. Dagmar Rohde

0431 / 98 77 200
Private Hautarztpraxis Dr. Dagmar Rohde
Exerzierplatz 32
24103 Kiel
Kontaktdaten speichern
Termine nach Vereinbarung:
07:30 - 18:00 Uhr

« Zurück

Systemischer Lupus erythematodes (SLE)

Bei dem systemischen, den ganzen Körper betreffenden, Lupus erythematodes handelt es sich um eine Autoimmun-Erkrankung, von der bis zu 90 Prozent Frauen zwischen dem 25. und 30. Lebensjahr betroffen sind.

Es kommt hierbei aus bisher ungeklärter Ursache zu einer Reaktion gegen die Haut und die kleinen Gefäße von zahlreichen Organen. Da der gesamte Organismus betroffen sein kann, sind die Symptome äußerst vielfältig und von Fall zu Fall sehr verschieden.

Häufigkeit

In Mitteleuropa sind etwa fünf von 10.000 Einwohnern von dieser Erkrankung betroffen.

Symptome

  • Schmetterlingsförmige Rötung (Erythem) im Gesicht, häufig nach dem Einwirken von UV-Strahlung, z.B. Sonnenlicht
  • leuchtend rote, scheibenförmig erhabene Hautveränderungen (diskoider Lupus)
  • kreisrunder, meist reversibler Haarausfall
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut
  • Schleimhaut-Entzündungen im Mund- und Rachenraum
  • allgemeine Symptome wie Fieber, Schwächegefühl und Gewichtsabnahme
  • Gelenkveränderungen, die der rheumatoiden Arthritis ähneln
  • Durchblutungsstörungen in Finger und Zehen (Raynaud-Syndrom)

Diagnose

Die Diagnose wird zum einen über sehr spezifische Blutuntersuchungen (Nachweis bestimmter Antikörper), zum anderen über die Entnahme einer Gewebeprobe aus der Haut gestellt.

Komplikationen

  • Nierenbeteiligung bis hin zum Nierenversagen mit der Notwendigkeit einer Dialyse (Nierenersatztherapie)
  • wiederkehrende Rippenfellentzündung (Pleuritis)
  • Herzbeutel- und Herzmuskelentzündung
  • Atherosklerose der Herzkranzgefäße

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2021 Praxeninformationsseiten | Impressum